Kapitalanlagen

Kapitalanlagen "Investment Depot"

Für individuell flexiblen Vermögensaufbau Sie möchten Ihr Investment nach Ihren Wünschen und...

Risikovorsorge

Risikovorsorge

Alles rund um das Unternehmen Als Unternehmer tragen Sie naturgemäß vielfältige...

Alles rund ums Auto

Alles rund ums Auto

Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung Mobilität bringt Risiken mit sich. Schon eine kleine...

Vorsorge für junge Leute

Vorsorge für junge Leute

Versicherungen rund um Ausbildung und Berufseinstieg Klar, dass man sich über das Thema...

Kindervorsorge

Kindervorsorge

Unfälle – das Gesundheitsrisiko Nr. 1 für Kinder Jedes Jahr verunglücken in Deutschland rund...

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Sonniger Herbst oder Ebbe im Portemonnaie?Die Zunahme der Altersarmut in Deutschland ist ein...

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitsvorsorge

  Private Pflegezusatzversicherung Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt bei...

  • Kapitalanlagen

    Kapitalanlagen "Investment Depot"

  • Risikovorsorge

    Risikovorsorge

  • Alles rund ums Auto

    Alles rund ums Auto

  • Vorsorge für junge Leute

    Vorsorge für junge Leute

  • Kindervorsorge

    Kindervorsorge

  • Altersvorsorge

    Altersvorsorge

  • Gesundheitsvorsorge

    Gesundheitsvorsorge

Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung

shutterstock 131389199Egal in welcher Branche Sie tätig sind, im betrieblichen Alltag kann es schnell passieren, dass Personen oder Sachen durch Sie oder ihre Mitarbeiter zu Schaden kommen.

Das Problem - die Haftung liegt bei Ihnen und Sie müssen teilweise mit erheblichen Schadenersatzforderungen rechnen. Um das Betriebs- und ggf. das Privatvermögen der Inhaber vor solchen existenzbedrohenden Risiken zu schützen bieten wir verschiedene Betriebs- und Berufshaftpflichtprodukte an.

Vermögensschadenhaftpflicht Versicherung

shutterstock 125079233Viele Freiberufler bzw. Selbständige wollen sich gegen Risiken, die durch ihre berufliche Tätigkeit verursacht werden, absichern. Eine Berufshaftpflichtversicherung reicht bei einigen Berufsgruppen nicht aus, sodass eine Vermögensschadenversicherung notwendig wird und auch zum Teil vorgeschrieben ist.
Für Buchhalter, Immobilienmakler, Verwalter für Häuser, Grundstücke und Wohnungen sowie Beiräte einer WEG, Insolvenzverwalter, Lohnsteuerhilfevereine, Notare, Rechtsanwälte, Gutachter und Sachverständige sowie Steuer- und Unternehmensberater und andere Berufe ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung unverzichtbar. Schnell entstehen bei diesen beruflichen Tätigkeiten durch kleine Fehler große Vermögensschäden, die der Selbständige bzw. Freiberufler nicht bezahlen kann.

Hier tritt die Vermögensschadenshaftpflicht ein, die die sogenannten "echten Vermögensschäden" reguliert. Vermögensschäden sind auch in der Haftpflichtversicherung enthalten, doch reicht die Deckung nicht immer aus, denn die Deckungssumme ist weitaus niedriger angesetzt als die Deckungssummen für Personen- bzw. Sachschäden.

Schäden, die aus "beruflichen Versehen" verursacht werden und reine Vermögensschäden sind, werden durch die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgedeckt.
Der Leistungskatalog der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung beinhaltet die Abdeckung von Schäden, die keine Personenschäden sind und auch keine Sachschäden. Diese Haftpflichtversicherung deckt Vermögensschäden ab, die durch die berufliche Tätigkeit verursacht werden, die mit z. B. mit Kundenberatung zu tun hat.

 

D&O Versicherung

shutterstock 109910372Das Thema Managerhaftung und Versicherungsschutz hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Kaum ein Tag vergeht, an dem wir nicht über (tatsächliche oder vermeintliche) Fehlentscheidungen in den Führungsetagen deutscher und ausländischer Unternehmen, immer neue Haftungsverschärfungen und teils astronomische Schadenersatzforderungen lesen!

Die Ursachen liegen auf der Hand: Unternehmensleitung und Aufsichtsgremien von Kapital- und Personengesellschaften (Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat, Beirat) sehen sich bei ihrer täglichen Arbeit einer zunehmenden gesetzgeberischen Regelungsdichte, einher gehend mit erhöhten Organisations-/ Dokumentations- und Überwachungspflichten, ausgesetzt, deren vollständige Kenntnis und Beachtung zunehmend schwieriger werden. Hinzu kommt eine veränderte Anspruchsmentalität - sowohl auf Seiten Dritter (Außenanspruch) als auch des eigenen Unternehmens (Innenanspruch).

Aber nicht nur Manager von Kapital- oder Personengesellschaften haften mit Ihrem gesamten Privatvermögen:
Entgegen einer sehr weit verbreiteten Fehlvorstellung unterliegen auch die vielfach ehrenamtlich und unentgeltlich engagierten Mitglieder in Vorstand, Präsidium oder Geschäftsführung sogenannter Non-Profit Organisationen (Vereine, Verbände, Stiftungen sowie Kammern und Körperschaften des öffentlichen Rechts) dieser strengen Haftung!